Inhaltsverzeichnis

AHA’s in der Hautpflege: Alles, was du wissen musst

In der Welt der Hautpflege stoßen wir immer wieder auf den Begriff AHA. Doch was sind AHA’s eigentlich und warum sind sie so wichtig für unsere Haut? In diesem Artikel teilen wir unsere Erfahrungen und Erkenntnisse über AHA’s und ihre Wirkungen, und wie du sie optimal in deine Hautpflege-Routine integrieren kannst.

Was sind AHA’s und BHA’s?

AHA steht für Alpha-Hydroxy-Säuren. Diese Säuren sind natürliche Substanzen, die in vielen Lebensmitteln wie Milch, Obst und Zuckerrohr vorkommen. Bekannte AHA’s sind Glykolsäure, Milchsäure und Mandelsäure. Sie wirken, indem sie die oberste Schicht abgestorbener Hautzellen lösen, was zu einer glatteren, strahlenderen Haut führt. BHA, oder Beta-Hydroxy-Säure, ist in der Hautpflege meist Salicylsäure. Diese Säure dringt tiefer in die Poren ein und hilft, verstopfte Poren zu reinigen und Pickel zu bekämpfen.

Die Vorteile von AHA’s

Aus unserer Erfahrung heraus bieten AHA’s zahlreiche Vorteile:

Peeling: AHA’s entfernen abgestorbene Hautzellen und fördern die Zellerneuerung.

Feuchtigkeit: Sie verbessern die Hautfeuchtigkeit, indem sie die natürliche Feuchtigkeitsbarriere stärken.

Anti-Aging: AHA’s reduzieren feine Linien und Falten, indem sie die Hautoberfläche glätten.

Hautstruktur: Sie verfeinern die Hauttextur und vermindern Hyperpigmentierung und Aknenarben.

Anwendung und Kombination

Die richtige Anwendung von AHA’s und BHA’s ist entscheidend. Du kannst beide Wirkstoffe in deine Routine integrieren, jedoch nicht gleichzeitig. Beginne mit einem AHA-Produkt und verwende es abends, da AHA’s die Haut empfindlicher gegenüber UV-Strahlen machen. BHA’s kannst du morgens oder abends verwenden, je nachdem, was besser in deine Routine passt.

Was du vermeiden solltest

AHA’s sollten nicht mit bestimmten Inhaltsstoffen kombiniert werden:

Vitamin C: Beide Wirkstoffe sind sauer und können die Haut reizen, wenn sie zusammen verwendet werden.

Niacinamide: Vitamin C und Niacinamide können sich gegenseitig neutralisieren. Verwende sie in separaten Routinen (z.B. Vitamin C morgens und Niacinamide abends).

Retinol: AHA’s und Retinol können zusammen zu stark sein und die Haut übermäßig reizen.

Tipps zur Anwendung

1. Start langsam: Wenn du neu in der Welt der AHA’s bist, beginne mit einer niedrigen Konzentration und steigere dich langsam.

2. Sonnenschutz: Verwende immer einen Breitbandspektrum-Sonnenschutz, da AHA’s die Haut lichtempfindlicher machen.

3. Feuchtigkeit: AHA’s können die Haut austrocknen. Eine feuchtigkeitsspendende Pflege wie unsere Hydra Soul Gel Cream ist ideal nach der Anwendung.

Häufigkeit der Anwendung

Wie oft du AHA’s und BHA’s verwendest, hängt von deinem Hauttyp ab:

Trockene Haut: 1-2 Mal pro Woche AHA’s, um die Haut nicht zu stark zu reizen.

Ölige Haut: BHA’s können täglich verwendet werden, da sie überschüssiges Öl kontrollieren.

Mischhaut: Eine Kombination aus AHA’s und BHA’s, aber nicht am selben Tag.

Unsere Empfehlungen

Unserer Meinung nach ist die Kombination von AHA’s und BHA’s in einer Hautpflege-Routine sehr effektiv, wenn sie richtig angewendet wird. Produkte wie das Fine Time Serum enthalten milde AHA’s, die ideal für Anfänger sind. Kombiniert mit dem Feel Pure Cleanser und der Hydra Soul Gel Cream erhältst du eine vollständige Routine, die deine Haut strahlen lässt.

Fazit

AHA’s und BHA’s sind kraftvolle Wirkstoffe, die bei richtiger Anwendung die Hauttextur verbessern, Akne bekämpfen und das Hautbild verfeinern können. Die richtige Kombination und Anwendung sind entscheidend, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Mit unseren INAO-Produkten kannst du deine Hautpflege-Routine effektiv gestalten und deine Haut zum Strahlen bringen. Probiere unsere Tipps aus und entdecke die wunderbare Welt der AHA’s!